Guided Tour

Aus bildungsprozessmanagement.de

Wechseln zu: Navigation, Suche

... ein Rundgang durch das Bildungsprozessmanagement:


Bildungsbedarfsanalyse

Die Bildungsbedarfsanalyse (BBA) dient der Ermittlung eines Bildungsbedarfs, der anhand einer Bedarfshypothese überprüft und konkretisiert dargestellt werden soll. Als Ziel dieses systematischen Verfahrens soll am Ende die Beschreibung konkreter Kompetenzen stehen. Zur Verfügung stehen unterschiedliche Tools. Die Auswahl der Tools richtet sich danach, ob eine BBA angebots- oder nachfrageorientiert durchgeführt wird. Unser Fokus liegt auf einer nachfrageorientierten BBA.

Zu Bildungsbedarfsanalyse hier weiterlesen...




Programm und Programmplanung

'Programm' innerhalb des Bildungsprozessmanagement ist gleichermaßen zu verstehen als 'Programmatik', 'Programmplanung' und 'Programm-Darstellung (Programmheft)'. Den Schwerpunkt hier bildet ein Überblick über den Programmplanungsprozess in der Weiterbildung. Das Hauptaugenmerk liegt auf den Punkten Angebotsstrategien, Planungsphasen, Planung des einzelnen Angebots und der Darstellung des Programms.

Zu Programm und Programmplanung hier weiterlesen...




Veranstaltung

Die Veranstaltung soll eine konkrete Maßnahme sein und ein Bildungs-, Beratungs-, Umstrukturierungsziel erreichen. „Veranstaltung“ meint auch die Planung, Vorbereitung und Durchführung der einzelnen Dienstleistung. Die bekannteste Veranstaltungsform ist das Seminar; im Sinne eines umfassenden Veranstaltungsbegriffs sind dem auch Workshop, Moderation, Coaching, usw. gleichzusetzen.

Zu Veranstaltung hier weiterlesen...




Prüfung

Eine Prüfung ist ein Erhebungsverfahren durch das die zu einem bestimmten Zeitpunkt erbrachte Leistung, das reproduzierte oder angewendete Wissen/Vermögen eines Lernenden, möglichst objektiv, valide und reliabel bewertet werden soll. Die Bewertung geht meistens in Kennzahlen (Noten) auf.

Eine Prüfung soll ...

- eine Bestandsaufnahme dessen darstellen, was der Lernende tatsächlich gelernt/verstanden hat, was er umsetzen kann;

- eine prognostische Aussage über die die neu erworbenen Kenntnisse, Kompetenzen des Lernenden ermöglichen.

Prüfungen sollen harte Kriterien dafür liefern, ob ein Lernender die als Ziel definierten Kompetenzen erworben hat. In der Regel ist dies die Voraussetzung, um einen Leistungsnachweis/ eun Zertifikat verliehen zu bekommen.


Zu Prüfung hier weiterlesen...




Transfermanagement

Etwas lernen, das ist die eine Sache. Es im beruflichen oder privaten Alltag anzuwenden - und zwar auf Dauer - das ist die andere. Transfermanagement bezieht sich auf alle Aktivitäten, die dazu beitragen können, die langfristige Beibehaltung, die Umsetzung und Anwendung des Gelernten zu unterstützen. Es ist ein langer Weg von der Lehre des Dozenten zum Handeln der TeilnehmerInnen an Ihrem Arbeitsplatz oder in ihrem privaten Alltag! Doch Lehrende, Lernende, Führungskräfte und die Weiterbildungsorganisation/Personalentwicklung haben vielfältige Möglichkeiten diesen Weg zu verkürzen. Mehr dazu lesen Sie in unserem Beitrag.

Zu Transfermanagement hier weiterlesen...




Evaluation

Mit einer Evaluation wird definitionsgemäß der Nutzen/Wert eines Prozesses systematisch untersucht. Individuelle Interessen, Bedürfnisse und Meinungen der Betroffenen werden prozessbegleitend erfasst, ausgewertet und interpretiert. Evaluation bewertet Wirkungen von Maßnahmen und Prozessen, überprüft die Zielerreichung und zeigt ein Ergebnis auf. Aus diesem Ergebnis lassen sich Empfehlungen für das weitere Vorgehen ableiten.

Zu Evaluation hier weiterlesen...




Programmrevision

Die Programmrevision umfasst die Reflexion des Gesamtprogramms vor dem Hintergrund von Vision und Evaluationsergebnissen. Es findet ein Abgleich statt zwischen dem Soll, das in der Bildungsbedarfsanalyse erfasst, und dem Ist, das in der Evaluation erhoben und interpretiert wurde. Durch die Evaluation als Auswertung des vorangegangenen Prozesses wurden Erkenntnisse gewonnen und Erfahrungen gesammelt. Diese ersetzen nun weitestgehend die Bedarfshypothesen der ersten Bildungsbedarfsanalyse und bilden den Anfangspunkt einer neuen Hypothese. Ein besonderes Augenmerk verdienen hier die Bildungshindernisse, die nicht inhaltlicher Art, sondern struktureller oder organisatorischer Art sind (z. B. stimmt der Zeitpunkt für das Angebot, sind die Räumlichkeiten wirklich geeignet, usw.).

Zu Programmrevision hier weiterlesen...




Mediengestaltung

"Entwicklung einer interaktiven Lern- und Arbeitsumgebung für das Bildungsprozessmanagement" lautet der Titel dieses Hauptseminars. Das Team "Medien" unterstützt die einzelnen Arbeitsgruppen als Beratungsstelle bei der medientechnischen Umsetzung des Projekts.

Zu Mediengestaltung hier weiterlesen ...

Ansichten
Persönliche Werkzeuge
ÜBERSICHT